Herzlich willkommen auf der Homepage des Sprachstudios & Lernstudios Berlin

Inhaltliche Schwerpunkte unserer Sprachkurse in Spanisch und Französisch

Da der Unterricht in spanischer und französischer Sprache an unserer Sprachschule in Berlin Mitte und Berlin Charlottenburg meist als Einzelunterricht gestaltet wird, können die Unterrichtsthemen und Schwerpunkte der Sprachausbildung zwischen dem Lernenden und der Lehrkraft individuell vereinbart werden, abhängig von den Vorkenntnissen, dem Lernziel und Interessengebieten des Lernenden.

 

In der Regel bilden folgende Inhalte und Themen die Schwerpunkte des Spanischunterrichts bzw. Französischunterrichts an unserer Berliner Sprachschule:

Grundkurse / Anfängerkurse (Stufe A1 bis A2): Besonderheiten in der Aussprache (Phonetiktraining zu Lautbildung, Betonung, Intonation etc.); Alphabet; Satzbildung (Syntax) - Bildung von Aussagesätzen (positive und negative Aussagen) sowie Fragesätzen; Fragewörter; Pronomen (Personalpronomen, unbestimmte Pronomen etc.); Besonderheiten der Schreibweise von Wörtern und Sätzen; wichtige Präpositionen; Adjektive und Adverbien; Aussagen zur eigenen Person (Name, Alter, Wohnort, Familie, Beruf, Ausbildung, Hobbys, Interessen); Zahlen- und Datumsangaben (Grundzahlen und Ordnungszahlen); Uhrzeitangaben; Tageszeiten; Wochentage; Monatsnamen; Jahreszeiten; Jahreszahlen; Mengen- und Preisangaben; Vermittlung grundlegender landeskundlicher Kenntnisse; Entwicklung einfacher Fertigkeiten im freien Sprechen, verstehenden Hören, Lesen, sinngemäßem Übersetzen und Schreiben; Vermittlung von Vokabular und Redewendungen zu den wichtigsten Alltagsthemen, wie z.B. Einrichtungsgegenstände, Wohnung, Hotel, Transportmittel, Bahnhof, Flughafen, Zoll, Einkaufen, Lebensmittel, Mahlzeiten, Restaurant, Stadtbesichtigung, Arztbesuch, Autovermietung ...; sicherer, selbstständiger Umgang mit Nachschlagewerken, wie Wörterbüchern, Sprachführern und Grammatiken

 

Aufbaukurse (Stufe B1 bis B2): Gebrauch der Zeitformen der Verben in der Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit; regelmäßige und unregelmäßige Verben; Konjugationen und Deklinationen; Bildung zusammengesetzter Sätze (Hauptsatz + Nebensatz); Imperativ; Konjunktionen zur Einleitung adverbialer Nebensätze; Präpositionen in lokaler, temporaler und figurativer Bedeutung; Steigerung (Komparation) von Adjektiven und Adverbien und Formulieren von Vergleichen; Vermittlung von weiterem Vokabular und Redewendungen, insbesondere zu den Themen Landeskunde des Ziellandes, Informationen über Deutschland und die eigene Heimatstadt, eigene Vorlieben, Interessen und Hobbys, Tagesablauf, Zukunftspläne, Lebenslauf, berufliche Tätigkeit, Schule, Ausbildung, Studium, Kunst, Kultur, Geschichte, Sport etc.; Vermittlung von Redewendungen und Übungen zum Äußern der eigenen Meinung (z.B. Zustimmung, Ablehnung), zum Unterbreiten von Vorschlägen, zum Reagieren auf Angebote, zum Vertreten des eigenen Standpunktes und Überzeugen des Gesprächspartners; vielfältige Übungen zur Weiterentwicklung der Sprechfertigkeiten, des Hörverständisses, der schriftlichen Kommunikationsfähigkeit und des Textverständnisses (mit und ohne Nachschlagewerke) ...

 

Fortgeschrittenenkurse (Stufe C1 bis C2): Konversation zu diversen Themen aus verschiedensten Bereichen, z.B. Tourismus, Geschichte, Landeskunde, Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur, Literatur, Medien, Sport, Alltag, unter Berücksichtigung der Wünsche und Interessengebiete der Lernenden; Grammatiktraining auf höherem Niveau mit individuellen Schwerpunkten; Weiterentwicklung der kommunikativen Fertigkeiten und des situationsadäquaten Sprachgebrauchs (Umgangssprache und formeller Sprachgebrauch); Lesen und Übersetzen schwieriger Texte zu vielfältigen Themen, z.B. Zeitungsartikel, Publikationen (überwiegend nicht-adaptierte Originaltexte); Heranführung an fremdsprachige Originalliteratur; Übungen zur Verbesserung des Hörverständnisses; Verfassen von Texten zu vielfältigen Themen (Briefe, Aufsätze, Berichte, Zusammenfassungen etc.); kontroverse Diskussion strittiger Themen zum Training der Ausdrucksfähigkeit in der Fremdsprache; ggf. Telefontraining; Verfassen von Geschäftsbriefen; Vermittlung von Fachsprache, z.B. Spanisch bzw.Französisch für Wirtschaft, Handel, Technik, Naturwissenschaften, IT, Medizin, Gastronomie, Hotelgewerbe, Bauwesen, Architektur ...

 

 

Über unsere Dozenten für den Spanischunterricht und Französischunterricht

Zu dem internationalen Lehrkräfte-Team unserer Sprachschule in Berlin Mitte und Berlin Charlottenburg gehören muttersprachliche Dozenten aus Spanien und Frankreich, die Sprachunterricht auf unterschiedlichsten Niveaustufen (A1 bis C2) für Privatpersonen und Firmen durchführen. Die meisten unserer muttersprachlichen Dozenten verfügen auch über sehr gute Deutschkenntnisse, so dass sie sowohl für den Sprachunterricht mit Anfängern als auch fortgeschrittenen Lernenden geeignet sind. 

Darüber hinaus beschäftigt unsere Sprachschule auch kompetente deutsche Spanisch- und Französisch-Lehrkräfte mit Hochschulabschluss, die Unterricht in der französischen und spanischen Sprache erteilen. Unsere deutschen Dozenten haben in der Regel ein Studium in der Fachrichtung Romanistik oder Lehramt Französisch / Spanisch absolviert, d.h. sind Sprachwissenschaftler bzw. ausgebildete oder angehende Gymnasiallehrer für diese Sprachen oder verfügen über eine vergleichbare Qualifikation. Außerdem besitzen unsere deutschen Lehrkräfte auch umfangreiche Auslandserfahrung, von der sie bei ihrer Lehrtätigkeit profitieren können. Einige unserer Lehrkräfte waren u.a. auch als Reiseleiter tätig und können somit neben  Sprachkenntnissen auch Landeskunde auf lebendige Weise vermitteln, wodurch unser Französischunterricht und Spanischunterricht nicht nur sprachliche Kenntnisse, sondern auch wichtiges landeskundliches und interkulturelles Wissen vermittelt.

 

 

Unsere Herangehensweise und Lehrmethoden im Spanischunterricht und Französischunterricht

Wenn die Lernenden zu Beginn der Fremdsprachenausbildung bereits über Vorkenntnisse verfügen, z.B. verschüttete Schulkenntnisse, führen unsere Lehrkräfte zunächst einen Einstufungstest in Wort und Schrift durch, um die sprachliche Ausgangsbasis objektiv einschätzen zu können, damit die Lernenden im Sprachunterricht weder unter- noch überfordert werden. Anschließend wird eine Bedarfsanalyse vorgenommen, aus der hervorgeht, welche Schwerpunktthemen (z.B. Vermittlung von Alltagswortschatz, touristisches Vokabular, Landeskunde, Umgangssprache / Fachsprache) und Sprachtätigkeiten (z.B. freies Sprechen, verstehendes Hören, Lesen, Verstehen und Übersetzen von Texten, Verfassen schriftlicher Mitteilungen) für den Lernenden im Spanischunterricht oder Französischunterricht von zentraler Bedeutung sind. 

Der Einstufungstest und die Bedarfsanalyse bilden die Grundlage für die individuelle Lehrplangestaltung und die Auswahl bzw. Zusammenstellung des Lehrmaterials für den Spanischunterricht bzw. Französischunterricht an unserer Sprachschule in Berlin Mitte bzw. Berlin Charlottenburg. Der Inhalt und die Methode des Sprachunterrichts werden den individuellen Bedürfnisse, Wünschen, Zielen und Voraussetzungen des einzelnen Lernenden angepasst.

Falls der Lernende über keine oder nur sehr geringe Vorkenntnisse in der französischen bzw. spanischen Sprache verfügt, werden zunächst die einfachster sprachlichen Grundlagen behandelt, wie z.B. Satzbildung (Syntax), Pronomen, einfachster Konjugationen und Deklinationen (Beugungen), elementares Alltagsvokabular, Zahlwörter, Alphabet, Lautbildung in der Fremdsprache ...

Wenn es von den Lernenden nicht anders gewünscht wird, erfolgt die Fremdsprachenausbildung in der spanischen und französischen Sprache in Wort und Schrift, wobei nicht nur Sprachkenntnisse (Wortschatz, Redewendungen, Grammatik etc.) vermittelt werden, sondern auch sprachliche Fertigkeiten im freien Sprechen, verstehenden Hören und Reagieren systematisch trainiert werden. Die Sprachtätigkeiten Hören - Sprechen - Lesen - Schreiben werden im Zusammenhang betrachtet und in vielfältigen Situationen geübt. Die vermittelten Sprachkenntnisse werden unmittelbar in der mündlichen Kommunikation angewendet und auf diese Weise gefestigt und vertieft. Das freie Sprechen (Monolog und Dialog) nimmt in unserem Sprachunterricht einen wichtigen Platz ein, wobei solche Themen ausgewählt werden, die für den jeweiligen Teilnehmer von besonderem Interesse sind.

Regelmäßige Lernerfolgskontrollen in Wort und Schrift geben dem Dozenten und dem Lernenden Auskunft über den erreichten Lernfortschritt, den aktuellen Kenntnisstand und eine Orientierung für die weitere Unterrichtsgestaltung und Schwerpunktsetzung.

Wenn der Lernende bereits über sichere, anwendungsbereite Grundkenntnisse in der französischen bzw. spanischen Sprache verfügt, besteht auch die Möglichkeit, das Sprachtraining ganz oder teilweise berufsbezogen oder fachspezifisch auszurichten, z.B. Spanischunterricht bzw. Französischunterricht für Wirtschaft (z.B. Business Spanisch oder Business Französisch), Handel, Technik, Naturwissenschaften, Informatik, Rechtswissenschaften, Touristik, Hotelgewerbe, Gastronomie, Medizin ...

Der Französischunterricht und Spanischunterricht an unserer Berliner Sprachschule können auch zur Vorbereitung auf konkrete berufliche oder private Ereignisse und Vorhaben dienen, z.B. bevorstehende Urlaubsreisen oder Dienstreisen, ein Auslandsstudium, eine Berufstätigkeit oder Geschäftstätigkeit im Ausland, ein Bewerbungsgespräch bzw. Vorstellungsgespräch in spanischer bzw. französischer Sprache, fremdsprachige Tagungen, Messen, Fachvorträge, Präsentationen, Verhandlungen ...

  

Weitere Einzelheiten über den Spanischunterricht und Französischunterricht an unserer Sprachschule in Berlin Mitte und Berlin Charlottenburg

siehe

www.spanischunterricht-franzoesischunterricht-berlin.de/